Mannheimer_Akte_Ausschnitt 2018

Mannheimer Rheinakte von 1868

Freitag, 18. Januar 2019, ab 14 Uhr 

ist die Sonderausstellung zur Mannheimer Rheinakte von 1868 für unsere Besucher geöffnet.

Mit der Mannheimer Rheinakte wurde vor 150 Jahren, am 17. Oktober 1868, die Freiheit der Binnenschifffahrt auf dem Rhein besiegelt. Bis heute gelten die Grundsätze dieser Neuordnung der Rheinschifffahrt. Schon damals war der freie Warenverkehr auf dem Rhein den Menschen so wichtig, dass sie sich trotz jahrzehntelanger Widerstände und über sechs getrennte Staatsgrenzen hinweg auf eine freie Schifffahrt auf dem Rhein einigten. Aus Anlass des Jubiläums kehrte die Akte zusammen mit sechs Ratifikationsurkunden der Anrainerstaaten von Straßburg, dem heutigen Sitz der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR), an ihren Entstehungsort in Mannheim zurück. Von dort macht sie sich per Schiff auf den Weg nach Duisburg, wo wir sie am 18. Januar 2019 feierlich in Empfang nehmen.

Die Mannheimer Rheinakte wird bis zum 28. April 2019 im Museum präsentiert.

 

Mosaikworkshop

„Unser Museum soll noch schöner werden“ Binnenschifffahrtsmuseum veranstaltet Mosaik-Workshops

Sonntag, 23.12.2018 um 11 Uhr geht es los!

Termine im Überblick: 13.01.2019, 10.02.2019, 10.03.2019 und 07.04.2019 jeweils von 11 bis 15 Uhr.

Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in der ehemaligen Ruhrorter Badeanstalt ist in einem außergewöhnlichen Gebäude beheimatet und präsentiert viele schöne und interessante Dinge. Dem Künstler Mohamad Alnatour, der beim Museumskinderfest im September mit Kindern Mosaike anfertigte, war in dem schönen Museum eine weiße Wand an der Stirnseite der ehemaligen Herrenschwimmhalle aufgefallen, die er für langweilig hielt. „Da muss sich was ändern“, dachte der gebürtige Syrer und hatte eine Idee, wie man die Wand attraktiv gestalten könnte.

Gemeinsam mit dem bekannten Duisburger Fotografen Frank M. Fischer begab er sich im Hafenstadtteil Ruhrort und im Binnenschifffahrtsmuseum auf die Suche nach geeigneten Motiven und fand auch viele. Diese wird er in Mosaike umsetzen und als großes Kunstwerk auf eben dieser Wandfläche aufbringen. Das will er jedoch nicht alleine tun. Vielmehr sind alle interessierten Menschen, egal welchen Alters, aufgerufen, an fünf Workshops hieran mitzuarbeiten. Auf diese Weise bringen sie auch ihre Verbundenheit mit dem Stadtteil und dem Binnenschifffahrtsmuseum zum Ausdruck. Eine Teilnahme ist auch nur an einzelnen Tagen möglich.

Die Mitarbeit an diesem Mosaik-Projekt ist kostenlos, der Eintritt ins Museum für Teilnehmer frei.

Anmeldung bitte an der Infotheke des Museums Tel. unter 0203/80889-40 oder per Email an info@binnenschifffahrtsmuseum.de.

Die an den einzelnen Projekttagen gefertigten Bilder werden am Ende im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier durch den Künstler zu dem Gesamtkunstwerk zusammengefügt.

Abschlussveranstaltung am 05.05.2019 ab 11 Uhr.

Video zum Work-Shop

Zusammen_in_einem_Boot_Willms

ZUSAMMEN IN EINEM BOOT – GEORG WILLMS

Sonntag, 4. November 2018, 11 Uhr

eröffnet die Sonderausstellung ZUSAMMEN IN EINEM BOOT – GEORG WILLMS

Der Künstler Georg Willms ist an der Ems aufgewachsen, direkt hinterm Deich. Der Fluss ist hier, kurz vor seiner Mündung in die Nordsee, breit und tideabhängig. Das schmutzige Wasser ist durch die vielen Sedimente braun gefärbt, der Schlick und der Modder sind tiefschwarz. Schilfgürtel säumen die Ufer und Kolke, Süß-, Salz- und Brackwasser heben sich und senken sich im Rhythmus der Tide. Schiffe und Boote kämpfen gegen die starke Strömung, Wind und Wellengang.

Nasses Treibholz, knorrige Wurzeln, alte Pfähle förderten immer wieder seine Fantasie und Kreativität. Schwarze Mooreiche aus der Flußniederung wurde sein bevorzugte Material. Aus langen Eichenstämmen, die Jahrtausende lang im Moor und Morast konserviert wurden, formt der Künstler archaisch anmutende Objekte, Boote und Schiffe. Das ursprüngliche, einzigartige geschwärzte Holz wird durch seine Hand, seinem Stecheisen oder der Kettensäge gesägt, gestochen und geschnitzt. Schlanke Figuren, Bootskörper werden aus dem Stamm zum Leben erweckt, werden neu geboren und erhalten eine neue Identität.

In der neuen Werkgruppe schuf Georg Willms in den letzten drei Jahren über einhundert Boote und Schiffe der besonderen Art. Außergewöhnliche Schiffsmodelle aus einem ungewöhnlichen Material, mit haptischer aufgerissener Oberfläche, zeitgemäß geformt und interpretiert. Objekte in allen Größenordnungen entstanden, oft in Verbundenheit mit alten rostigen Werkzeugen, Schmiedenägeln oder Schaufeln.

Da gibt es z.B. die sogenannten „Sägelboote“ in mehreren Varianten, Boote mit einem Se(ä)gel aus einer alten Fuchsschwanzsäge und einem Rumpf aus schwarzer Mooreiche. Der Bootskörper ist mit der Kettensäge bearbeitet, Schnittspuren und Risse im dunklen Holz zeigen die Vergänglichkeit. Kleine geschnitzte Köpfe und Figuren begleiten die Boote, lenken sie und steuern sie durch die Zeit.

Pechschwarze Schlepper auf dünnen Eisenstangen liegen vor Anker. Dünne, grob gesägte Eichenfiguren machen ihre letzte Fahrt. Oft sind es auch Gruppen von menschlichen Gestalten, die gemeinsam im Boot sitzen,  jedoch nicht immer passen alle zusammen ins schmale Boot. Alle versuchen das rettende Ufer zu erreichen, müssen gemeinsam das unwirkliche Meer überwinden.

Der Künstler und Holzbildhauer nennt sich selbst „Bootschaffter“, er schafft ursprüngliche Boote und kuriose Schiffe, oft auch mit humorvollem Ansatz. Dazu gibt es skurrile Bilder und Zeichnungen auf Papier und Holz. Diese Mischung aus zeitgemäßer Kunst mit maritimen Motiven zeigt eine äußerst abwechslungsreiche bemerkenswerte Ausstellung. Georg Willms holt die Betrachter seiner Kunst mit ins Boot.

Die Sonderausstellung ist bis zum 24.03.2019 zu sehen.

Homepage „Georg Willms“

Wasserfarben - KW1.jpg

WASSERFARBEN – Rheinbilder von Konstantin Weber

Sonntag, 7. April 2019, 11 Uhr

eröffnet die Sonderausstellung WASSERFARBEN – Rheinbilder von Konstantin Weber

Konstantin Weber, Absolvent der Kunstakademie Karlsruhe und seit 1974 freischaffender Künstler im Metier Malerei, lebt und arbeitet am Oberrhein in der Nähe von Lörrach. Seit Jahrzehnten beschäftigt ihn das Element Wasser und der Rheinstrom in seinen vielen Erscheinungsformen: als Wildbach, reißende Flut, bei Hochwasser oder als stille spiegelnde Fläche. Es ist das sinnliche Erlebnis der Naturanschauung, welches den Künstler zur malerischen Gestaltung drängt. Der Rheinstrom in seiner Realität der Naturgewalt, von Flut geformte, zerstörte Uferlandschaften, aber auch der Zauber und die romantische Stimmung in den Gewässern der Altrheinarme.

Die Malerei von Konstantin Weber ist zunächst sorgsam abbildend, geht aber auch im Sinne einer subjektiv-expressiven Ausdeutung bis an die Grenze von Erkennbarkeit. Sein Ziel bleibt dabei eine technisch und gestalterisch abwechslungsreiche Malerei, die aber nie den Gegenstand aus den Augen verliert: das Rheinufer und die Farben des Wassers in allen wunderbaren Nuancen.

Die Sonderausstellung wird präsentiert bis zum 27. Oktober 2019

 

 

 

BEITRAGSBILD_Kinderfest_Vorank.2019

Vorankündigung – Maritimes Kinderfest 2019

Sonntag, 8. September 2019 von 10 bis 17 Uhr

Das Museum verwandelt sich in einen Ort für Kinder mit Spiel und Spaß – Spannung und Kunst –

Viele attraktive Angebote erwarten euch, wie Matrosenprüfung, Kinderschminken, Gewinnspiel für Kinder von 3 – 13 Jahren, Experimente, Hüpfburg, Modellboote im Wasserbecken/Innenhof, Wasserspielplatz zum Austoben oder Ausruhen, Fotospaß im Nachen für die ganze Familie und vieles mehr. Leckereien für Groß und Klein!

Spiel & Spaß mit Käpt'n Yvi Matrosenprüfung Seeräuber-Parcour Kinderschminken, Experimente u.v.m.

Spiel & Spaß mit Käpt’n Yvi
Matrosenprüfung
Seeräuber-Parcour
Kinderschminken,
Experimente u.v.m.

Gewinnspiel für Kinder von 3 - 13 Jahren

Gewinnspiel
für Kinder von
3 – 13 Jahren

Fotospaß im Nachen vor dem Hafen-Panorama für die ganze Familie, Kostümierung inbegriffen Preis pro Foto: 1 Euro

Fotospaß im Nachen
vor dem Hafen-Panorama
für die ganze Familie,
Kostümierung inbegriffen
Preis pro Foto: 1 Euro

Musik mit Buddy Ollie Wo er sein Mikrofon hinhält, hört man die Kinder mitsingen. 11, 13 und 15 Uhr

Musik mit Buddy Ollie
Wo er sein
Mikrofon hinhält,
hört man die
Kinder mitsingen.
11, 13 und 15 Uhr

Stein für Stein zu Wasserwegen Mosaik-Workshop (nur nach Anmeldung im Foyer) mit Mohammad Al Natour für Kinder ab 8 Jahren in Kooperation mit der cubus kunst halle 10:30 und 14 Uhr

Stein für Stein zu Wasserwegen
Mosaik-Workshop (nur nach Anmeldung im Foyer) mit Mohammad Al Natour für Kinder ab 8 Jahren in Kooperation mit der cubus kunst halle
10:30 und 14 Uhr

Lasst euch verzaubern! Ahoi, Kinder! Bilderbuchkino mit Anne Markstein in Kooperation mit der Duisburger StadtBibliothek 12 und 14 Uhr

Lasst euch verzaubern! Ahoi, Kinder!
Bilderbuchkino mit Anne Markstein
in Kooperation mit der Duisburger StadtBibliothek
12 und 14 Uhr

Maritimes Training auf dem Ruderergometer des Homberger Ruderklubs "Germania" von 1893 e.V.

Maritimes Training auf dem Ruderergometer des Homberger Ruderklubs „Germania“ von 1893 e.V.

 

Wasserspielplatz zum Austoben oder Ausruhen

Wasserspielplatz zum Austoben oder Ausruhen

Alle Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen!