Bild für Internetseite

Damals und Heute – Refotografie am Mittelrhein

Sonntag, 10. März 2019, 11 Uhr

eröffnen wir im Vortragssaal unsere neue Sonderausstellung. Gezeigt werden 20 Motive des ehemaligen Schiffsführers Henry Platje, die er am „romantischen Rhein“ zwischen Koblenz und Bingen aufgenommen hat. Hierfür hat der Hobby-Fotograf teils über 100 Jahre alte Postkarten aus seiner Sammlung als Vorlage genommen und heutzutage aus derselben Perspektive vor Ort nachfotografiert. Herausgekommen ist eine spannende Reise durch die Rheinschifffahrt vom frühen 20. bis 21. Jahrhundert.

Kulturdezernent Thomas Krützberg, Museumsleiter Dr. Bernhard Weber und sein wissenschaftlicher Volontär Dr. Cornelius Lehmann (Kurator der Ausstellung) eröffnen zusammen mit Henry Platje die Sonderausstellung.

Mannheimer_Akte_Ausschnitt 2018

Mannheimer Rheinakte von 1868

Freitag, 18. Januar 2019, ab 14 Uhr 

ist die Sonderausstellung zur Mannheimer Rheinakte von 1868 für unsere Besucher geöffnet.

Mit der Mannheimer Rheinakte wurde vor 150 Jahren, am 17. Oktober 1868, die Freiheit der Binnenschifffahrt auf dem Rhein besiegelt. Bis heute gelten die Grundsätze dieser Neuordnung der Rheinschifffahrt. Schon damals war der freie Warenverkehr auf dem Rhein den Menschen so wichtig, dass sie sich trotz jahrzehntelanger Widerstände und über sechs getrennte Staatsgrenzen hinweg auf eine freie Schifffahrt auf dem Rhein einigten. Aus Anlass des Jubiläums kehrte die Akte zusammen mit sechs Ratifikationsurkunden der Anrainerstaaten von Straßburg, dem heutigen Sitz der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR), an ihren Entstehungsort in Mannheim zurück. Von dort macht sie sich per Schiff auf den Weg nach Duisburg, wo wir sie am 18. Januar 2019 feierlich in Empfang nehmen.

Die Mannheimer Rheinakte wird bis zum 28. April 2019 im Museum präsentiert.